x
x

Das Café Positiv und Die Kraniche wurden in der Reihe "Faktor Fünf" vom Kaleidoscope-Verlag in Kopenhagen herausgegeben. Die Reihe besteht aus fiktiven, unterhaltsamen Texten für Jugendliche. Sie wird im Deutschunterricht eingesetzt. Die Texte behandeln aktuelle Themen, die zur Diskussion und zum Nachdenken anregen und das landeskundliche Wissen der Leser erweitern.
Erschienen sind sie u.a. in Dänemark, Island, Schweden, Finnland und Griechenland.

x
x x

Das Café Positiv thematisiert Homosexualität

Café Positiv

Stefan ist homosexuell und hat Aids. Er studiert in Berlin und arbeitet dort aktiv im Café Positiv, einem Treffpunkt für HIV-Infizierte, mit.
Seine Familie weiß nichts von seiner Homosexualität und seiner Krankheit, was ihn immer mehr quält. Er weiß, daß er nicht mehr lange zu leben hat und will die Sache mit seiner Familie ins reine bringen, bevor es zu spät ist.
Aber wie kann er jetzt noch die Wahrheit sagen? Und wie werden die Eltern und seine Schwester darauf reagieren?

yLeseprobe

x

Die Kraniche handelt von Arbeitslosigkeit

Die Kraniche

Als zwei der großen Firmen in der Stadt Massenentlassungen ankündigen, muß Daniel der Tatsache ins Auge sehen, daß seine Eltern es sich nicht leisten können, ihn dieses Jahr in das Sommerlager der Jugendorganisation "Die Kraniche" zu schicken.
Es zeigt sich, daß viele seiner Freunde in der gleichen Situation sind. Da sie nicht auf die Fahrt verzichten wollen, nehmen sie unter dem Motto "Aktion Ferienreise" den Kampf auf.

yLeseprobe

x
x

Sabine Pahlke-Grygier: "Am meisten fasziniert mich der Gedanke, daß diese Bücher auch in einer kleinen Dorfschule in Island gelesen werden."